Autokredit widerrufen

Nutzen Sie das aktuelle EuGH-Urteil – nahezu alle Kfz-Finanzierungsverträge sind widerrufbar!

  • kostenlose Sofort-Prüfung vom Rechtsanwalt
  • Anzahlung und Raten zurückerhalten
  • Kostenlos Auto fahren
  • Fast alle Verträge widerrufbar

So funktioniert die Autokredit-Prüfung

  1. Autokredit-Informationen übermitteln – Sie nehmen mit uns Kontakt auf, über das Formular, per Telefon oder E-Mail und senden uns dann die benötigten Informationen zu. Wir besprechen dann mit Ihnen kostenlose die Details sowie die weitere Vorgehensweise.
  2. Ihr Autokredit-Vertrag wird 100% kostenfrei geprüft
  3. Sie bekommen nach detaillierter und kostenfreier Prüfung Ihrer Daten sofort ein verbindliches Ergebnis und können umgehend den nächsten Schritt einleiten.

Erstattung der Widerrufsumme. Erhalten Sie die anschließend den von uns errechneten Widerrufs-Betrag zurück und sparen Sie Zeit in dem Sie die komplette Abwicklung an uns abgeben.

Faktencheck 

  • EuGH-Urteil: Fast alle Kreditverbraucherverträge geschlossen ab dem 11.06.2010 sind widerrufbar
  • Durch den Widerruf von Autokredit-Verträgen erhalten Sie die Anzahlungen sowie alle gezahlten Raten abzüglich Zinsen zurück
  • Für alle Verträge, die nach dem 13.06.2014 geschlossen wurden, entfällt die Zahlung für die gefahrenen Kilomete
  • Der Widerruf von Autokredit-Verträgen ist möglich bei Finanzierungs- und auch Leasingverträgen, egal ob Benziner oder Diesel, also auch z.B. bei Dieselfahrzeugen, die vom Abgasskandal betroffen sind
  • Neben den anhaltenden Niedrigzinsen haben viele Autos an Wert aufgrund des Abgasskandals verloren. Durch die Rückabwicklung des Autokredits kann das Auto an die finanzierende Bank zurückgegeben werden, wodurch Sie alle ihre bezahlten Beiträge inklusive aller geleisteten Sonderzahlungen zurückerhalten.

FAQ

Habe ich einen Anspruch auf Widerruf?
Wie viel kostet mich die Überprüfung meines Kreditvertrags?
Wie hoch sind meine Chancen, den Widerruf durchzusetzen?
Was genau passiert bei einem Widerruf?
Welche Unterlagen brauche ich?
Ist eine Rechtsschutzversicherung erforderlich?
Wie kann ich meinen Kreditvertrag einreichen?

Einfach das folgende Formular ausfüllen und innerhalb von 24 Stunden eine Antwort erhalten!

Hintergrund des Verfahrens

Im Jahr 2012 nahm ein Verbraucher bei der Kreissparkasse Saarlouis einen grundpfandrechtlich gesicherten Kredit über 100 000 Euro mit einem bis zum 30. November 2021 gebundenen Sollzinssatz von 3,61 % p.a (pro Jahr) auf.

Der Kreditvertrag sah vor, dass der Darlehensnehmer seine Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen widerrufen kann und dass diese Frist nach Abschluss des Vertrags zu laufen beginnt, aber erst, nachdem der Darlehensnehmer alle Pflichtangaben erhalten hat, die eine bestimmte Vorschrift des deutschen Bürgerlichen Gesetzbuchs vorsieht.

Diese Angaben, deren Erteilung an den Verbraucher indessen für den Beginn der Widerrufsfrist maßgeblich ist, führt der Vertrag somit nicht selbst auf. Er verweist lediglich auf eine deutsche Rechtsvorschrift, die selbst auf weitere Vorschriften des deutschen Rechts verweist.

Anfang 2016 erklärte der Verbraucher gegenüber der Kreissparkasse den Widerruf seiner Vertragserklärung. Die Kreissparkasse ist der Ansicht, dass sie den Verbraucher ordnungsgemäß über sein Widerrufsrecht belehrt habe und die Frist für die Ausübung dieses Rechts bereits abgelaufen gewesen sei.

Mit seinem Urteil vom 26.03.2020 stellt der EuGH nun sensationell fest, dass die Richtlinie, die darauf abzielt, allen Verbrauchern ein hohes Maß an Schutz zu gewährleisten, dahin auszulegen sei, dass Verbraucherkreditverträge in klarer und prägnanter Form die Modalitäten für die Berechnung der Widerrufsfrist angeben müssen.

Mit seinem aktuellen Urteil, das sowohl KFZ-Darlehensverträge als auch Immobiliendarlehensverträge betrifft, hat der Europäische Gerichtshof die Rechte der Darlehensnehmer massiv gestärkt.

In zahlreichen Fällen wurden dadurch die Chancen für einen erfolgreichen Widerruf des Darlehensvertrages deutlich erhöht.

Diesem Urteil vorausgegangen war eine Vorlage des Landgerichts Saarbrücken, das die Konformität einer Widerrufspassage eines Darlehensvertrages mit europäischem Recht prüfen lassen wollte.

Der EuGH führt in seinem Urteil (C-66/19) Folgendes aus:

„Es reicht nicht aus, dass der Vertrag hinsichtlich der Pflichtangaben, deren Erteilung an den Verbraucher für den Beginn der Widerrufsfrist maßgeblich ist, auf eine nationale Vorschrift verweist, die selbst auf weitere nationale Rechtsvorschriften verweist.“

Diese sogenannten Kaskadenverweise finden sich aber in einer Vielzahl von Finanzierungsverträgen (Autokredit-Verträge, Immobiliendarlehensverträge etc.). Sofern in der Widerrufsbelehrung der sog. „Kaskadenverweis“ enthalten ist, so ist dies nach dem EuGH keine ausreichende Aufklärung des Verbrauchers. Eine solcher „Kaskadenverweis“ liest sich in zahlreichen Widerrufsbelehrungen wie folgt:

„Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen widerrufen. Die Frist beginnt nach Abschluss des Vertrags, aber erst, nachdem Sie alle Pflichtangaben nach § 492 Absatz 2 BGB (z. B. Angaben zur Art des Darlehens, Angabe zum Nettodarlehensbetrag, Angabe zur Vertragslaufzeit) erhalten haben. (…)“

Lassen Sie Ihren Autokredit prüfen.
Lassen Sie sich die Chance auf mehrere tausend Euro Rückerstattung nicht entgehen.

  • kostenlose Sofort-Prüfung vom Rechtsanwalt

  • Anzahlung und Raten zurückerhalten

  • Kostenlos Auto fahren

  • Fast alle Verträge widerrufbar

Kostenlose Prüfung starten. Hier klicken!

Haben Sie Fragen zum Thema Autokredit-Widerruf?

Rufen Sie uns unverbindlich an. Telefon: 0173738888 0